„Der besondere Film: Styx“

In der Reihe „Der besondere Film“ zeigt die vhs mit dem CineradoPlex den mit vielen Preisen ausgezeichneten Film „Styx“. In ihm wird das zentrale Thema  der Gefahren, die Flüchtlinge über das Meer erwarten, die Not der Retter und die Haltung der Mächtigen im Hintergrund veranschaulicht.

Wie immer führt Herr Dorn (vhs) in den Film ein und es gibt nach dem Film ein Gespräch über das Geschehene.

Styx ist ein Spielfilm von Wolfgang Fischer aus dem Jahr 2018. Die Premiere der deutsch-österreichischen Koproduktion mit Susanne Wolff in der Hauptrolle erfolgte am 16. Februar 2018 im Rahmen der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin, wo der Film als Eröffnungsfilm der Sektion Panorama Special gezeigt und mit dem Heiner-Carow-Preis der DEFA-Stiftung ausgezeichnet wurde. Der Film kam am 13. September 2018 in die deutschen und am 23. November 2018 in die österreichischen Kinos.

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)

2018: Berlinale 2018

Preis der Ökumenischen Jury – Preisträger Panorama
Label Europa Cinemas
2. Platz Panorama Publikumspreis
Heiner-Carow-Preis der DEFA-Stiftung

2018: Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern

Hauptpreis Fliegender Ochse
Publikumspreis
Preis für die beste Musik und Tongestaltung an Uwe Dresch und Andre Zimmermann (Sounddesign) und Tobias Fleig (Kinomischung)

2018: Internationales Filmfest Emden-Norderney

Nominierung für den DGB-Filmpreis
Creative Energy Award für Susanne Wolff und Benedict Neuenfels
Schreibtisch am Meer (Kurzstipendium auf der Insel Norderney) für Wolfgang Fischer

2018: Valletta Film Festival

Best Performance (Susanne Wolff)
Best Cinematographer

2018: Finalist für den LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments
2018: Festival des deutschen Films

Besondere Auszeichnung der Jury

2018: Deutscher Regiepreis Metropolis

Auszeichnung in der Kategorie Beste Regie Kinofilm
Beste Schauspielerin (Susanne Wolff)
Beste produzentische Leistung (Marcos Kantis)

2018: Europäischer Filmpreis

Nominierung für den European University Film Award (EUFA)

2018: Deutscher Menschenrechts-Filmpreis

Auszeichnung in der Kategorie Langfilm

2018: Viennale

Erste-Bank-MehrWERT-Filmpreis

2018: Günter-Rohrbach-Filmpreis

Finalist für den Filmpreis
Auszeichnung als beste Darstellerin (Susanne Wolff)